Home  |   Über mich  |   Ehe-(Glück) Schule  |   Die Beratung  |     Termine/Kosten  |   Spezialitäten  |   Kontakt  |


News:

Liebe in Zeiten des Automobilbaus

Herzlich willkommen bei mir, hier sind Sie richtig !


Bestimmt wissen Sie auch, dass Sie sehr spät kommen.
In Paar- und Eheangelegenheiten eventuell „zu spät“, um noch was zu retten.
So wie wir alle halt. Doch in unseren Beratungsgespräche bleibt unser Prozess offen, in alle Richtungen.

Spät Rat und Hilfe holen.
Weil wir an so etwas nicht denken. Weil wir so etwas nicht gewohnt sind.
Weil wir gelernt haben, alles andere (Leistung erbringen) sei wichtiger, als uns achtsam um unsere menschlichen Beziehungen zu kümmern. Keiner, ob Elternhaus, Schule oder Gesellschaft haben uns gesagt, dass man beim Führen einer Beziehung auch viel wissen und beachten muss. Dass es uns in unserem Beziehungsleben immer wieder aus der Kurve haut. Dies100 prozentig spätestens um die Lebensmitte. Dass es enorm viel zu beachten gilt in dem riesigen Kunstwerk Mensch und Partnerschaft.
In unseren modernen Gesellschaften können wir die tollsten Autos bauen. Aber wie wir eine Partnerschaft und Ehe führen sollen, haben wir keine Ahnung! Wir durchleben noch unangestrengt und mit Freude die Romantische Phase einer Liebe. Doch danach plätschert die Beziehung vermehrt achtloser vor sich hin. Bis zum großen „Big Bang“ und dem großen Erwachen.

· Ich kann nicht mehr, bzw. mein ICH gibt es kaum mehr. Mein ICH steht kurz vor dem ICH-Kollaps. Ich breche aus der Partnerschaft aus, jetzt komm ich mal dran


Ich habe das WIR in einer Partnerschaft überbetont, mein ICH nicht mehr beachtet

· Da gibt es plötzlich jemand Dritten

Wird eine unhaltbar Lebenssituation nicht durch das Paar gelöst, löst irgendwann eine „dritte Macht“ die Sackgasse auf: Krankheit, Unfall oder ein Geliebter, eine Geliebte – oder ähnliches

· Eine Paar-Krise hat einen Zwillingscharakter: Sie ist „eine Paarkrise“ und „eine Selbstkrise“

Die Schwierigkeiten und Probleme, die sich in der Partnerschaft aufgetürmt haben, sind nicht alle der Krise der Paarbeziehung zuzurechnen. Viele davon haben nur mit einem Selbst zu tun (Nachreifen), und nicht mit der Partnerschaft. Die Probleme können also immer aufgeteilt werden in die, die aus der Partnerschaft heraus entstanden sind und jenen, die nur das eigene Selbst, also eine Selbstkrise, betreffen – und somit gar nichts mit dem Partner zu tun haben. In den Gesprächen bearbeiten wir beide Baustellen.


· Usw.

Die meisten Paare formulieren das Beratungsziel offen: „Wir wissen nicht, ob unsere Beziehung noch eine Zukunft hat oder nicht. Wir lassen das offen.“
Als Berater erkläre ich dem Paar zunächst, wie es zu dieser Paar- und Selbstkriese gekommen ist. Zum Zweiten erarbeiten wir für jeden Einzelnen eine Persönlichkeitsklärung: Wer bin ich eigentlich und Wie bin ich eigentlich? Drittens finden wir neue Wege für den neuen Lebensabschnitt.

Thomas Schlegel, Lauinger Straße 16, 89407 Dillingen an der Donau